Winter 2022

13. März 2022   Degerhamn / Öland

Der Platz scheint geschlossen zu sein. Trotzdem stehen schon zwei WoMos hier als wir ankommen.

Der Ticketautomat funktioniert nicht und somit übernachten wir gratis.


Ein kurzer Spaziergang zum Hafen im eisigen Wind, lässt uns bald wieder ins warme WoMo zurück-kehren, wo Sylke uns einen Erdbeerbecher zubereitet.







14. März 2022   Trelleborg

Am Morgen fahren wir weiter nach Kalmar, um den Gastank zu füllen. Danach geht es auf direktem Weg, jedoch wieder ohne Autobahnen, nach Trelleborg, von wo wir morgen nach Rostock übersetzen.








An diesem Strand, den wir vom letzten Sommer kennen, finden wir wieder viele Steine mit einem Loch. Aber nachdem die Taschen voll und schwer sind, beschliessen wir, sie wieder abzulegen und dafür ein paar davon zu fotografieren.







Am Abend gibt es wieder einmal unser Lieblings-gericht: Kabeljau mit gebratenen Kapern und Gemüserisotto.







16./17. März 2022   Rostock / Ludorf

Um 8.30 treffen wir am Hafen ein und können gleich in die Fähre hineinfahren.

Dann suchen wir uns eine ruhige Ecke, wo wir die nächsten 5 Stunden mit Lesen, Schreinen und Würfeln verbringen.

Das Wetter ist neblig, wie auch schon auf der Fahrt vom Übernachtungsplatz zum Hafen, und es bleibt so bis zur Ankunft in Rostock.








Als Erstes fahren wir zum Restaurant Morizaner im Gutshof Ludorf an der Müritz und erkundigen uns, ob das Restaurant am Abend geöffnet ist.


Dann fahren wir an einen nahegelegenen Waldrand und verbringen den Nachmittag mit einem Spaziergang.






Als Nachspeise dann noch Espresso und Mandel Crumble.

Bis auf die Bedienung, welche uns eine Flasche "Mineralwasser" gebracht hat, die sie am Wasser-hahn selbst aufgefüllt hat, war das Essen gut.







Gegen 6 fahren wir wieder zum Gutshof, wo wir einen Tisch reserviert haben.

Von der Speisekarte wählen wir als erstes die Ravioli mit Steinpilzen. Dann einmal Rumpsteak mit ... für Sylke und für mich Zweierlei Fisch mit ...







Wir gehen zur ausgeschilderten Urbuche. Sie soll geschätzte 100 Jahre alt sein, 25 Meter hoch und einen Umfang von 3.92 Meter haben.







Die Müritz entstand während der letzten Eiszeit zwischen dem Pommerschen und dem Frankfurter Stadium. Ursprünglich war die gesamte Mecklen-burgische Seenplatte ein grosser See, der sich infolge der Seespiegelabsenkung in mehrere kleinere miteinander verbundene Seen gliederte.









18. März 2022   Sangerhausen

Die Sonne weckt uns - es ist hier in den südlichen Gefilden deutlich früher hell als noch in Skandinavien.

Nach dem Frühstück erkunden wir nochmals die gegend - zu Fuss und mit der Drohne.








Die Müritz ist ein See innerhalb der Mecklen-burgischen Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern. Sie ist der grösste See, der vollständig innerhalb Deutschlands liegt. Der Bodensee ist zwar grösser, an ihm haben aber auch Österreich und die Schweiz Anteile.


Die gesamte Müritz ist Bestandteil der Bundes-wasserstrasse Müritz-Elde-Wasserstrasse.

Im Osten grenzt an den See der Müritz-Nationalpark an, Deutschlands grösster terrestrischer National-park.







Dann fahren wir weiter zu Sylkes Tochter Jette, wo wir zusammen ein paar Tage verbringen.

Jette und Patrik werden in den nächsten Tagen in eine neue Wohnung umziehen. Darum bleibt Sylke eine Woche hier um beim Umzug mitzuhelfen.










An einem der nächsten Tage besuchen wir Stolberg im Harz.

Der etwa 1400 Einwohner zählende Ort besass bis zu seiner Eingemeindung 2010 das Stadtrecht und ist heute bekannt als Luftkurort sowie Historische Europastadt. Markenzeichen sind die vielen Fach-werkhäuser im Renaissancestil.


Der Ort entstand um das Jahr 1000 als Berg--mannssiedlung, wobei bereits seit 794 in der Gegend Bergbau nachweisbar ist. Schon in alten Zeiten wurden hier Eisen, Kupfer, Silber, Zinn und Gold gefördert. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1210 in Zusammenhang mit dem hier ansässigen Grafengeschlecht. Vor 1300 wurde Stolberg das Stadtrecht verliehen. Die Stadt war von Anfang an Residenz der Grafen zu Stolberg.





Unter dem hier geborenen Bauernführer Thomas Müntzer war Stolberg im Deutschen Bauernkrieg Stätte mehrerer Kämpfe. Am 2. Mai 1525 drangen aufständische Bauern in die Stadt ein und zwangen den regierenden Grafen Botho zu Stolberg zur Annahme ihrer Forderungen (24 Stolberger Artikel), der sie nach der Niederlage der Bauern jedoch schnell wieder rückgängig machte.


Bereits seit dem Hochmittelalter wurden in Stolberg Münzen geprägt, und im 16. Jahrhundert hatte das Handwerk seine Blütezeit. Der Bergbau wurde hingegen ab dem 17. Jahrhundert eingestellt. 1815 kam die bis dato sächsische Stadt an das 1816 in die Provinz Sachsen des Königreichs Preussen umgewandelte Herzogtum Sachsen.
















Dann fahre ich innerhalb von zwei Tagen nach Hause und werde hier von meinen lieben Nachbarn mit einer Überraschung bedacht - vielen Dank!










Nächste Seite

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Aliquam tincidunt lorem enim, eget fringilla turpis congue vitae. Phasellus aliquam nisi ut lorem vestibulum eleifend. Nulla ut arcu non nisi congue venenatis vitae ut ante. Nam iaculis sem nec ultrices dapibus. Phasellus eu ultrices